Schlacht um Bourtan­ge (NL) am 10. und 11.06.2017

Zum zwei­ten Mal wur­de das Regi­ment zur Schlacht um Bourtan­ge ein­ge­la­den. Über 500 Ree­nac­tors aus 10 Län­dern stell­ten den Angriff und die Erobe­rung der Fes­tung Bourtan­ge durch Nie­der­län­di­sche Trup­pen mit den Vor­ge­fech­te dar. Das Regi­ment nahm mit 37 Teil­neh­mer an die­ser viel­be­ach­te­ten Ver­an­stal­tung teil. Unser Lager hat­ten wir auf dem äuße­ren Ver­tei­di­gungs­ring. Außer unse­ren Pike­nie­ren und Mus­ke­tie­ren konn­ten wir ein schwe­res Geschütz, eine Wall­büch­se und einen Hand­mör­ser zum Ein­satz brin­gen. Die Fes­tung Bourtan­ge bie­ten eine Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten um alle Arten von Gefech­ten dar­zu­stel­len. Das Regi­ment nahm an 3 Vor­ge­fech­ten und der Haupt­schlacht teil. Das ers­te Vor­ge­fecht fand in der Nähe unse­res Lagers statt, als spa­ni­sche Trup­pen auf Patrouil­len­gang von der Vor­hut der Nie­der­län­di­schen Streit­kräf­ten ange­grif­fen wur­de. Das Zwei­te Vor­ge­fecht wur­de am Deut­schen Tor, einem Haupt­ein­gang zur Fes­tung geschla­gen, als die Nie­der­län­di­schen Trup­pen ver­such­ten, im Hand­streich das Tor und damit den Zugang zur Fes­tung zu erobern. Beim drit­ten Vor­ge­fecht ver­such­ten Nie­der­län­di­sche Ein­hei­ten mit Boo­ten den Ver­tei­di­gungs­ka­nal zu über­win­den und den fes­tungs­ei­ge­nen klei­nen Hafen zu erobern. Alle Angrif­fe konn­ten abge­wehrt wer­den. Der Haupt­an­griff erfolg­te am Sonn­tag gegen 15.00 Uhr als die gesam­te Nie­der­län­di­sche Streit­macht über den ers­ten Ver­tei­di­gungs­ring setz­te und sich zum Angriff auf das Deut­sche Tor for­mier­te. Trotz aller Anstren­gung und Ein­satz aller Reser­ven waren die Nie­der­län­der nicht auf­zu­hal­ten. Ein gelun­ge­nes Event und eines unse­rer abso­lu­ten High­lights in die­ser Saison!