11. Bur­gen­sym­po­si­um des archäo­lo­gi­schen Spes­sart­pro­jek­tes am 25. und 26.10.2018 in Frammersbach

Das Spes­sart­pro­jekt in Zusam­men­ar­beit mit der Uni Würz­burg hat zum 11. Bur­gen­sym­po­si­um die For­schungs­grup­pe des Ver­ei­nes zur Unter­stüt­zung nach Framm­ers­bach ein­ge­la­den. Die Ent­de­ckung des „Framm­ers­ba­cher Sterns“, einer stern­för­mi­gen Befes­ti­gungs­an­la­ge aus dem Drei­ßig­jäh­ri­gen Krieg in unmit­tel­ba­rer Nähe des Ortes gab viel Stoff für die For­schungs­ar­beit des Spes­sart­pro­jek­tes. Eine sehr inter­es­san­te und lehr­rei­che Ver­an­stal­tung mit vie­len Dozen­ten. Von Frei­tag­abend bis Sams­tag­abend haben etwa 80 Inter­es­sier­te die­se Ver­an­stal­tung im Framm­ers­ba­cher Schüt­zen­haus besucht. Unter ande­rem haben der Aus­rüs­tungs­be­auf­trag­te und der 1. Vor­stand eine Prä­sen­ta­ti­on zum The­ma „Authen­ti­sches Ree­nact­ment – die Dar­stel­lung des Drei­ßig­jäh­ri­gen Krie­ges heu­te“ und „Gesetz­li­che Punk­te zu siche­rem Ree­nact­ment“ gehal­ten. Die von uns mit­ge­brach­ten und gezeig­ten Tei­le aus unse­rem Equip­ment fan­den gro­ße Beach­tung und wir durf­ten vie­le Fra­gen beant­wor­ten. Eine kur­ze Wan­de­rung zum „Framm­ers­ba­cher Stern“ run­de­te das Pro­gramm ab.

Wei­te­re Infos unter: http://www.spessartprojekt.de/